Häufig gestellte Fragen


Was ist eigentlich gutes Coaching?

Kurzversion: Hilfe zur Selbsthilfe

Ausführlicher: Du bist die Fachfrau/der Fachmann für dein Problem. Und zum Glück auch für die Lösung, für DEINE Lösung. Wir können und wollen dir dabei helfen. Manchmal braucht es „nur“ mehr Klarheit. Und wichtig ist jedenfalls der Zugang zu dem, was du kennst, kannst und schon einmal konntest. Und das darf dann schon eine Weile dauern.

Was bedeutet LSB?

LSB steht für "Least Significant Bit". NEIN, dummer Scherz! Es steht für "Lebens- und Sozialberater". Das ist die Bezeichnung der WKO (Wirtschaftskammer), die für ein gebundenes Gewerbe der Berufsgruppe, die folgenden Tätigkeitsfeldern nachgeht, steht: Psychologische Beratung (Beratung, Coaching, Counselling und Betreuung von Personen), Ernährungsberatung (Gesteigertes Wohlbefinden durch bewusste Ernährung) und Sportwissenschaftliche Beratung!
Gesetzestext: “Lebens- und Sozialberatung ist die bewusste und geplante Beratung und Begleitung von Menschen jeden Lebensalters in den verschiedensten Problem- und Entscheidungssituationen.”
Wir können in der Regel nur die psychologische Beratung anbieten. Also Hilfe zur Selbsthilfe. Eine weitere gültige Bezeichnung ist: Diplomierter Psychologischer Berater.

Kostet das wirklich nichts?

Ja, das kostet dich wirklich nichts. Als kleines Dankeschön - falls das Coaching hilfreich war - freuen sich unsere Coaches über ein nettes Feedback unter diesem LINK!

Weshalb macht ihr das gratis?

Manche von uns benötigen für die Erlangung ihres Diploms für Lebens- und Sozialberatung oder für den Zivilrechts-Mediator noch einige (anonym) dokumentierte Beratungsstunden.
Manche von uns sehen das als ihren Beitrag für eine lebenswertere Welt.
Manche von uns sind neugierig auf Menschen. Und diese Menschen können Neugier gerade gut brauchen.
Manche von uns sagen, sie lernen dabei - abseits von Diplomen - sehr viel über sich und andere.
Es ist einfach professionelles Training unter Supervision!

Wer sind eure Coaches?

Unsere Coaches kommen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen und sind alle in der Ausbildung zum Psychologischen Berater (LSB) und manche zusätzlich zum Mediator. Manche sind schon fertig und bleiben aus den unterschiedlichsten Gründen trotzdem weiter bei Gratiscoaching.at.

Wie funktioniert Coaching online?

Im Grunde funktioniert das Coaching genauso wie offline. Es muss nur sorgfältiger gearbeitet werden und klarer kommuniziert werden. Natürlich muss auch die Technik mit gutem Ton und Bild funktionieren. Dazu benützen wir hauptsächlich ZOOM, und man kann sich im einzelnen auch andere Plattformen ausmachen.

Wie kann man hier als Coach mitarbeiten?

Die Mitarbeit bei Gratiscoaching.at ist im Interesse guter KlientInnen Betreuung an nachgewiesene Kompetenz gebunden. Die Standards für Ausbildungen und Kompetenznachweise in Coaching und Mediation sind in Österreich sehr unterschiedlich und uneinheitlich. Sehr viele Ausbildungszentren sind interessanterweise auch nicht willens und / oder in der Lage, strukturierte und supervidierte Praxis anzubieten. Gratiscoaching.at ist seit mehr als 25 Jahren tätig!
Um bei uns als Coach zu arbeiten, überprüfen wir die Qualität der Arbeit mit realen Kompetenzvideos und mit einem persönlichen Gespräch.

Kann ich auch eine Gratis-Mediation in Anspruch nehmen?

Ja, natürlich ist eine Mediation oder ein Paar-Coaching möglich! Wir teilen hier in der Regel auch immer ein Mediatoren-Paar zu.

Nehmen bei einer Mediation dann alle Parteien gleichzeitig bei dem Meeting teil?

In der Regel ja (Online bitten wir die einzelnen Parteien mit einem eigenen Computer in die Session einzusteigen). Falls in einer Mediation herauskommt, dass eine Einzelbetreuung nötig ist, dann werden hierfür zusätzliche andere Coaches eingesetzt und die Mediatoren bleiben ausschließlich Mediatoren!

Ab welchem Alter kann das Gratis-Coaching in Anspruch genommen werden? Kann ich mit meinen Kindern/Kind ein Coaching (gemeinsam) machen?

Ja, wir haben Coaches, die auch mit Kindern sehr gut umgehen können. Ab welchem Alter dies möglich ist, kommt auf den Einzelfall an und wird individuell mit den Eltern im Vorfeld geklärt. In der Regel kann mit Kindern, die die Volksschule abgeschlossen haben, sehr gut gearbeitet werden. Ob die Eltern dabei sind oder im Vorraum warten, entscheiden Eltern, Kind und Coach gemeinsam.

Bei welchen Themen kann ich mir Hilfe erwarten?

Das Gewerbe der Lebens- und Sozialberatung berechtigt uns grundsätzlich zu jeder psychologischen Beratung. Dazu zählen unter anderem: Persönlichkeitsberatung, Kommunikationsberatung, Konfliktberatung und Mediation, Ehe-, Partnerschafts- und Familienberatung, Erziehungsberatung, Berufs- und Karriereberatung, Sexualberatung, Sozial- und Gruppenberatung, Coaching und Supervision.

Gilt die Verschwiegenheitspflicht und was genau bedeutet das?

Ja, die Verschwiegenheitspflicht ist uns sehr wichtig und wir achten auch sehr streng darauf. Die fertig ausgebildeten Psychologischen Berater (LSB) sind gesetzlich an die Verschwiegenheitspflicht gebunden und die Coaches, die noch in Ausbildung sind, haben die gleiche Verpflichtung um bei unserer Beratungsstelle mitarbeiten zu dürfen.
Verschwiegenheitspflicht bedeutet, dass keine Informationen aus den Einzelgesprächen nach außen getragen werden und alles Besprochene privat bleibt.

Ist das etwas für mich? Wann ist das etwas für mich?

Das ist wohl eine Frage, die sich jeder selber beantworten muss! Es ist ja schließlich auch mit ein Grund weshalb wir dieses Angebot kostenlos zur Verfügung stellen, damit wirklich jeder ausprobieren kann, inwieweit Coaching in der privaten oder beruflichen Situation hilfreich ist.

Wo liegt der Unterschied zu einer Psychotherapie? Macht Ihr das auch?

Die Methoden sind teilweise sehr ähnlich bzw. überschneiden sich. Der wesentliche Unterschied ist, dass wir nicht mit psychischen Erkrankungen arbeiten. Falls doch etwas spontan auftauchen sollte, dann haben wir gelernt damit im ersten Schritt umzugehen und die Menschen an entsprechende Stellen weiterzuleiten.
In besonderen Fällen ist etwa 1 Mal im Quartal eine Kassen-Ersatz-Psychotherapie möglich bei einem unserer eingetragenen Psychotherapeuten.

Kennt Ihr Euch aus mit …? Könnt Ihr mir helfen bei …?

Coaching ist eine Methode zur Selbsthilfe und es wird dabei mit einem Blick von Außen auf den Prozess der Veränderung geachtet. Folglich ist es nicht unbedingt nötig sich in einem bestimmten Thema auszukennen, um gut zu coachen.
Trotzdem achten wir bei der Zuteilung der Coaches auch auf das Thema, das uns im Vorfeld übermittelt wurde.

Kann ich einen mir zugeteilten Coach auch wechseln?

Klar! Manchmal passt es einfach nicht oder das betreffende Thema bedarf einfach noch eine andere Person.
Einfach mit dem aktuellen Coach darüber reden und/oder eine neue Anfrage stellen unter: Erneute Anfrage